Skip to main content

Mikrofon.info - Das #1 Mikrofon Portal für Studio & Bühne

Gesangsaufnahmen im Homestudio: So geht’s

Gesangsaufnahmen im Homestudio

Gesangsaufnahmen im Homestudio

Vor allem für Musiker, Bands und Sänger ist das Gesang aufnehmen im Homestudio ein wichtiger Bestandteil der Studionutzung. Die Aufnahme von Gesang ist eine der schwierigsten Aufgaben im Home Recording, schließlich geht es hierbei nicht nur darum, eine möglichst gute Klangqualität zu erreichen, sondern auch darum, die Stimmen möglichst realitätsgetreu und detailliert einzufangen. Zahlreiche Gesangsmikrofone eigenen sich zudem auch für die Nutzung auf der Bühne und bei Live-Auftritten.

Mehr als bei jeder anderen Aufnahmeform ist die Wahl des optimalen Mikrofons bei Gesangsaufnahmen im Studio wichtig. Der Hauptgrund dafür ist die Individualität der menschlichen Stimme: Jede Stimme klingt eigen und jedes Mikro hat einen eigenen Klangcharakter. Nur wenn das Mikrofon perfekt zur Stimme des Nutzers passt, klingen die Aufnahmen wirklich hochkarätig. Eine passende Aufnahmequalität kann es nötig machen, mehrere Studiomikrofone oder Gesangsmikrofone in der Praxis auszuprobieren.

Dynamisches Gesangsmikrofon oder Studiomikrofon?

Das Problem, ob ein dynamisches Mikrofon oder ein Kondensatormikrofon besser geeignet ist, stellt sich auch hier. Die Technologie des Mikrofons hängt natürlich auch davon ab, welche Zwecke das Gerät erfüllen soll. Wenn das Mikrofon auch für Live-Auftritte genutzt werden soll, empfiehlt sich ein dynamisches Mikrofon mit Tauchspulen-Bauweise und mit Nierencharakteristik (gegebenenfalls auch Superniere). Diese Mikrofonart ist ausgesprochen robust, leicht und die Nierencharakteristik macht das Mikrofon unempfindlich für Rückkopplung, sowie für Echos.

Beim Aufnehmen von Sprachaufnahmen im Studio oder Homestudio eignet sich natürlich auch ein Kondensatormikrofon. Die Membrangröße entscheidet hier aber nicht über die Qualität, sondern über den Charakter der Stimme. Frauenstimmen und hohe Männerstimmen sollten zu kleinen Membranen greifen, da hier die brillanten Höhen zur Geltung kommen. Tiefenlastige Aufnahmen funktionieren mit einem Großmembranmikrofon sehr gut und klingen etwas runder.

Ausgesprochen wichtig für die Aufnahme von Gesang und Vocals ist, dass die Aufnahmeumgebung möglichst gut schallgedämmt ist. Wer kein optimiertes Studio, eine professionelle Schalldämmung oder einen guten Aufnahmeraum hat, sollte ein Mikrofon mit größerer Membran wählen, da hier das Eigenrauschen und weitere Störeffekte, zum Beispiel Hintergrundgeräusche, im Vergleich zu einem Kleinmembranmikrofon nicht so stark ausgeprägt sind. Eine Aufnahmekabine kann mit wenig Geld auch im Homestudio eingerichtet werden – das erhöht die Aufnahmequalität deutlich.

Selbst ein qualitativ hochwertiges USB Mikrofon eignet sich für Gesangsaufnahmen kaum noch, hier sollte zu einem professionellen Mikrofon mit separatem USB Audio Interface gegriffen werden, sodass unter anderem Effekte eingespielt werden und bei Bedarf ein De-Esser genutzt werden kann. Wer ein Kondensatormikrofon nutzen möchte, der darf nicht vergessen: Unbedingt auf die nötige Vorspannung (Phantomspeisung) beim USB Audio Interface kaufen achten.

Die optimale Umgebung für Gesangsaufnahmen

Insbesondere Anfänger und Einsteiger im Homestudio sollten auf das Recording SetUp achten. Bei der Aufnahme von Vocals und Gesangsaufnahmen ist das Setting fast genau so wichtig wie das verwendete Equipment: Erst durch den optimalen Aufbau von Geräten und Zubehör werden hochkarätige Aufnahmen möglich. Der Sänger sollte darüber hinaus aufrecht stehen, sodass das Zwerchfell auseinander gezogen wird und sich voll entfalten kann. Bei diesem Vorgehen ist für das Mikrofon eine hohe Halterung oder ein großes Stativ notwendig – also ein großer Mikrofonständer.

Wer als Anfänger Gesang aufnehmen möchte, sollte sich also merken: Das Mikrofon sollte immer etwas höher angebracht werden, als sich der Sprecher mit dem Mund befindet, sodass dieser sich nochmal recken muss, was die Aufnahmequalität und Stimmqualität positiv beeinflusst. Bei Kondensatormikrofonen kann auch Hitze in der Kapsel entstehen, weshalb das Mikrofon kopfüber aufgehängt werden sollte. Auf diesem Wege kann die Hitze durch den Körper des Mikrofons entweichen und hat keine negativen Auswirkungen auf die Aufnahmequalität.

Gesang aufnehmen: Empfehlungen unserer Redaktion

Die Soundqualität der Aufnahmen ergibt sich in der Praxis aus der verwendeten Hardware und der Erfahrung, sowie dem Know-How des Nutzers. Das Mikrofon – egal ob Gesangsmikrofon oder Studiomikrofon – sollte möglichst leistungsstark sein, denn besonders bei dieser Aufnahmeart zeigt sich, dass qualitativ hochwertige Geräte deutlich bessere Ergebnisse erzielen, als günstige Modelle für Einsteiger und Anfänger. Ein Popschutz hilft immer dabei, Poplaute auf den Aufnahmen zu vermeiden. Eine Mikrofonspinne sorgt darüber hinaus dafür, dass Erschütterungen des Mikrofons nicht zu Fehler auf den Aufnahmen führen.

Qualitativ hochwertige Mikrofone für die Aufnahme von Gesang und Vocals sind vor allem die folgenden Modelle, mit denen selbst unerfahrene Anfänger und Einsteiger im Homestudio Gesang aufnehmen können – und das in durchaus guter Qualität. Unsere Redaktion hat im Mikrofon Test die besten Geräte genau unter die Lupe genommen. Dabei sollte man nicht vergessen, dass es insbesondere bei Studiomikrofonen oft einen Zusammenhang zwischen Kaufpreis und Soundqualität gibt.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *