Skip to main content

Mikrofon.info - Das #1 Mikrofon Portal für Studio & Bühne

Dieses Mikrofon Zubehör ist wirklich notwendig

Mikrofon Zubehör

Mikrofon Zubehör

Ein gutes Mikrofon und ein passendes USB Audio Interface ist zwar eine gute Basis für qualitativ hochwertige Aufnahmen – eine wirklich tolle Soundqualität erreicht man aber praktisch nur mit entsprechendem Zubehör. Dabei gibt es verschiedene Arten von Equipment, die ins Homestudio oder auf die Bühne gehören: Vom Popschutz über den Mikrofonständer und die passenden Kabel bis hin zum Reflexionsfilter.

Das Zubehör für ein Mikrofon richtet sich danach, welchen Anschluss das Gerät hat und welche Ansprüche der Nutzer an die Tonqualität stellt. Je mehr und je hochwertigeres Zubehör genutzt wird, desto besser ist die Qualität am Ende in der Regel auch. Dabei wissen viele Einsteiger nicht, welches Zubehör wirklich nötig oder empfehlenswert ist.

In diesem Beitrag zeigen wir, welches Zubehör für das Mikrofon im Homestudio oder auf der Bühne wirklich relevant ist. Zahlreiche Modelle haben bereits einiges an Equipment im Lieferumfang. Die meisten Mikrofone verfügen jedoch über kein mitgeliefertes Zubehör. Hier findest du die wichtigsten Zubehörteile zum Aufnehmen und Performen.

Popschutz / Popfilter / Popkiller: Die Basics

Dieses Zubehörteil ist bei vielen Mikrofonen bereits im Lieferumfang enthalten. Dabei gibt es dafür viele Namen: Popschutz, Popfilter oder Popkiller gehören zu den geläufigsten. Bei diesem Produkt handelt es sich um eine dünne Schicht aus Schaumstoff, die in einem Rahmen aus Metall oder Kunststoff gespannt ist. Der Popfilter wird dann unmittelbar vor dem Mikrofonkorb angebracht.

Sinn und Zweck dieses Equipments ist es, harte Poplaute abzufangen, bzw. auszufiltern, bevor diese den Mikrofonkorb erreichen. Auf diese Art gibt es auf den Aufnahmen keine Übersteuerungsspitzen durch harte Poplaute. Ein Popschutz kostet nur ein paar Euro und die Qualitätsunterschiede durch die Nutzung sind durchaus hörbar.

Mikrofonspinne – kein Verwackeln mehr

Die Mikrofonspinne ist ein Geflecht aus Gummi, das in einem kugelförmigen Rahmen aus Kunststoff oder Metall gefasst ist. Im Inneren der Spinne befindet sich ein Gewinde, mit dem das Mikrofon hineingeschraubt werden kann. Die Mikrofonspinne wird anschließend am Mikrofonständer angebracht. Wenn dann Stöße oder Erschütterungen auf das Mikrofonstativ einwirken, landen diese durch die elastische Lagerung des Mikros nicht auf den Aufnahmen.

Mikrofonständer oder Mikrofonstativ als Halterung

Mikrofonständer

Mikrofonständer

Der Mikrofonständer ist essentiell für die Nutzung im Tonstudio oder auf der Bühne. Hieran wird das Mikrofon befestigt, damit es nicht permanent in der Hand gehalten werden muss. Bei einem Gesangsmikrofon mag dies zwar kein Problem sein, insbesondere im Studio ist der immer gleiche Abstand zwischen Schallquelle und Mikrofon aber unheimlich wichtig.

In der Praxis unterscheidet man zwischen mehreren Arten von Mikrofonständern: Das einfachste Produkt ist ein Tischstativ. Hierbei wird ein kleiner Ständer von meist 20 – 25 cm Höhe auf dem Studiotisch platziert und anschließend wird hineingesprochen. Insbesondere für YouTube-Videos oder zum Arbeiten am Computer eignet sich dieser Mikrofonständer hervorragend.

Ein richtiger Mikrofonständer kann das Mikrofon so hoch platzieren, dass man im Stehen angenehm hineinsprechen oder -singen kann. Diese Modelle sind vor allem für die Bühne oder für Gesangsaufnahmen gut geeignet. Eine gute Zwischenlösung ist ein Gelenkarm, der am Schreibtischrand angebracht wird Somit kann das Mikrofon kopfüber aufgehängt werden, dennoch kann die Position des Mikros individuell eingestellt werden.

Die passenden Mikrofonkabel für Studio & Bühne

XLR Kabel

XLR Kabel

Beim Mikrofonkabel im Studio gibt es kaum qualitative Unterschiede. Für die Nutzung auf der Bühne sollte man jedoch darauf achten, dass man auf ein spezielles Bühnenkabel zurückgreift. Diese Kabel haben einen gehärteten Anschluss, die selbst bei schweren Tritten oder heftigen Beschädigungen den Dienst nicht verweigert. XLR Kabel sollten so lang wie nötig, aber so kurz wie nötig sein. Auch im Tonstudio sollte die Länge der Kabel (egal ob USB oder XLR) gerade so dimensioniert sein, dass eine bequeme Nutzung problemlos möglich ist.

Qualitativ hochwertige XLR Kabel sind nicht teuer und halten ausgesprochen lange. Wer etwa ein Paar Studiomikrofone benutzen möchte, der benötigt mindestens zwei XLR Kabel. Da die Mikrofone hier oft in unmittelbarer Nähe zum Audio Interface platziert werden, genügen hier kurze Kabel von maximal einem Meter Länge. Amazon, Thomann und weitere Händler haben günstige und gute XLR Kabel von ihren Eigenmarken im Angebot – diese sind für das Homestudio bedenkenlos zu empfehlen.

Bessere Aufnahmen durch einen Reflexionsschirm

Reflexionsfilter / Reflexionsschirm

Reflexionsfilter / Reflexionsschirm

Wer im Homestudio oder im professionellen Tonstudio aufnehmen möchte, der sollte sich einen Reflexionsschirm (auch Reflexionsfilter genannt) zulegen. Dies ist ein halbkreisförmiger Rahmen aus Aluminium, der im Innenraum mit speziellem Schallschaumstoff ausgekleidet ist. Der Reflexionsfilter wird dann oben am Mikrofonständer angebracht, sodass das Mikro im Inneren des Halbkreises positioniert ist.

Der Schallschaumstoff im Reflexionsfilter sorgt dafür, dass am Mikrofon vorbeigehende Schallwellen nicht reflektiert werden. Beim Reflektieren würden die Schallwellen wieder in der Mikrofonmembran landen und mit aufgenommen werden. Der Schaumstoff absorbiert diese Schallwellen, sodass wirklich nur der Ton auf den Aufnahmen landet, der ins Mikrofon gesprochen oder gesungen wird.

USB Audio Interface, Mischpult & Co.

Studio-Mischpult

Studio-Mischpult

Weitere Geräte, etwas das Audio Interface oder ein Mischpult, zählen eigentlich nicht zum Zubehör, da diese nicht zwingend mit dem Mikrofon in Verbindung stehen. Dennoch benötigt man für die Nutzung eines XLR Mikrofons im Studio ein Audio Interface. Auf der Bühne werden die XLR-Anschlüsse der Gesangsmikrofone mit einem Mischpult verbunden. Ein Mischpult kann aber natürlich auch im Tonstudio genutzt werden, um den Sound feinjustieren zu können.

Ob man ein Mischpult oder ein Audio Interface zwingend benötigt, hängt von den eigenen Ansprüchen und der ansonsten verwendeten Hardware ab. Auch Keyboards, MIDI Controller oder andere Geräte können eine Daseinsberechtigung im Tonstudio haben. In unserem Kaufratgeber zeigen wir, ob du so ein Gerät brauchst und worauf es dabei zu achten gilt.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *