Skip to main content

Mikrofon.info - Das #1 Mikrofon Portal für Studio & Bühne

Audio Interface kaufen – die besten Tipps

Audio Interface kaufen

Audio Interface kaufen

Das Audio Interface ist das Herz eines Tonstudios – entsprechend wichtig ist das Audio Interface kaufen beim Tonstudio einrichten. Dabei braucht sowohl ein Homestudio für Anfänger, als auch ein professionelles Tonstudio ein qualitativ hochwertiges USB Audio Interface. Die große Anzahl an Herstellern und Marken am Markt macht es Einsteigern schwierig, das perfekte Modell auf Anhieb zu finden.

Dabei gibt es einiges, worauf man beim Audio Interface kaufen achten muss: Insbesondere die technische Ausstattung ist wichtig. Aber auch die Verarbeitung und die Usability sollte nicht zu kurz kommen. Entscheidend ist dabei wie immer die Soundqualität – diese variiert von Produkt zu Produkt stark. Zuletzt sollte das optimale Modell auch über ein gutes Preis/Leistungs-Verhältnis verfügen.

Von Focusrite über Presonus bis hin zu Steinberg: Unsere Redaktion hat die beliebtesten Modelle getestet. In diesem Ratgeber Beitrag zeigen wir, worauf es beim USB Audio Interface kaufen wirklich ankommt und wie du das perfekte Gerät für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis findest.

Die Soundqualität & Mikrofon-Vorverstärker (Pre-Amps)

Soundquailtät beim Audio Interface

Soundquailtät beim Audio Interface

Die Klangqualität ist beim Studio-Equpiment natürlich essentiell wichtig. Dabei hängt diese sowohl von der technischen Ausstattung des Geräts ab, als auch von der Abstimmung der verbauten Vorverstärker (auch Pre-Amps genannt). Die Vorverstärker intensivieren die schwachen Signale, die vom analogen Mikrofon kommen, entsprechend wichtig sind diese für eine gute Klangqualität. Dabei unterscheidet sich die Soundqualität von Gerät zu Gerät deutlich.

Einige Modelle eignen sich mehr für die Aufnahme von Instrumenten, andere sind besser für Sprachaufnahmen oder Gesang geeignet. In einem Audio Interface Test erfährst du, für welche Aufnahmeart ein Interface gut geeignet ist. Egal ob im Homestudio oder im Tonstudio: Um alles aus dem Audio Interface herausholen zu können, muss natürlich auch ein entsprechend hochwertiges Mikrofon verwendet werden. Auch die weitere Hardware, wie etwa XLR-Kabel, sollte höchsten Anforderungen genügen.

Beim USB Audio Interface kaufen sollte man auf eine möglichst gute Soundqualität achten. In unserem Audio Interface Test legt die Redaktion natürlich ein besonderes Augenmerk auf die Aufnahmequalität. Insbesondere technische Ausstattungsmerkmale haben hierauf eine große Auswirkung.

So wichtig ist die technische Ausstattung

Die technische Ausstattung bei einem USB Audio Interface ist entscheidend für die Nutzung im Studio. Zunächst sollte man darauf achten, dass die Sampling-Rate (auch Abtastrate genannt) möglichst hoch ist. Diese Rate gibt an, wie oft pro Sekunde die Signale vom Mikrofon ausgelesen werden. Idealerweise verfügt das Audio Interface über 192 kHz, allerdings reichen im Homestudio auch 96 kHz bei weitem aus. Die DAW, bzw. die Aufnahmesoftware, sollte dann diese hohe Abtastrate auch unterstützen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Bandbreite der A/D-Wandlung. Der Wandler übersetzt die analogen Signale von Mikrofonen und Peripheriegeräten in digitale Signale, damit diese von einem Computer gelesen werden können. Praktisch alle USB Audio Interfaces verfügen über eine A/D-Wandler Bandbreite von 24 bit. Dies ist für sämtliche Zwecke im Homestudio, aber auch für die professionelle Nutzung im Tonstudio vollkommen ausreichend.

Wer ein Kondensatormikrofon mit dem Audio Interface betreiben möchte, der benötigt eine Phantomspeisung. Dies ist eine Vorspannung, die der Kondensator zum Funktionieren benötigt. Diese Spannung muss 48 V betragen. Alle in unserem Audio Interface Test vorgestellten Modelle verfügen über eine entsprechende Phantomspeisung, sodass Kondensatormikrofone problemlos mit diesen Produkten betrieben und genutzt werden können.

Eingänge, Ausgänge und Anschlüsse

Klinkenanschluss für Kabel

Klinkenanschluss für Kabel

Die Anzahl der Eingänge und Ausgänge sollten zu den Anforderungen des Nutzers passen. Insbesondere die sogenannten Combo-Eingänge sind wichtig. So bezeichnet man Inputs, die sowohl einen dreipoligen XLR-Anschluss aufweisen, als auch einen Anschluss für Klinkenkabel im Format 6,3 mm. Die Ausgänge sind meist im Line-Format gehalten (6,3 mm), damit Lautsprecher und Kopfhörer damit betrieben werden können. Diese Anforderungen erfüllen so gut wie alle Audio Interfaces auf dem Markt.

Auch die Anschlüsse des Interfaces sind entscheidend für einen guten Workflow und eine passende Nutzung im Studio. Die meisten Audio Interfaces verfügen über einen USB 2.0 Anschluss, es gibt jedoch auch gute Modelle mit USB 3.0 Anschluss – hier ist die Soundqualität minimal besser, die Unterschiede sind jedoch praktisch kaum zu hören. Wer einen MIDI Controller oder ein Keyboard ohne USB Anschluss nutzen möchte, der sollte zudem auf eine MIDI Schnittstelle am Audio Interface achten.

Fazit: Daran erkennt man ein gutes Audio Interface

Insbesondere auf Grund des Einflusses auf die Aufnahmequalität ist das Audio Interface kaufen entscheidend für eine gute Soundqualität im Homestudio oder Tonstudio. Ein qualitativ hochwertiges Modell hat dabei nicht nur eine gute Soundqualität und eine hervorragende Ausstattung, sondern verfügt auch über eine optimale Usability und Verarbeitung. Zuletzt sollten Nutzer im Homestudio auf ein gutes Preis/Leistungs-Verhältnis achten.

Ein gutes Audio Interface erkennt man in der Praxis vor allem daran, dass es perfekt auf die Anforderungen des Nutzers zugeschnitten ist. Insbesondere von den beiden namhaften Herstellern Focusrite und Steinberg findet man viele verschiedene Modelle in unterschiedlichen Dimensionen und mit individueller Ausstattung. So gelingt das Audio Interface kaufen ohne Probleme.

Unsere USB Audio Interface Empfehlung

Focusrite Scarlett 2i2 Test

129,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testbericht Jetzt kaufen

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *